Du hast studiert, konntest bereits Berufserfahrung sammeln, hattest vielleicht einen gut bezahlten Job, vielleicht nur befristet, aber bei einem Arbeitgeber, der Dir Perspektiven geben konnte, dann der Schlag wie aus heiterem Himmel

  • Krankheit
  • Entgeltfortzahlung
  • Krankengeld
  • Arbeitslosigkeit
  • HARTZ IV
  • Beim Jobcenter sitzen Dir Sachbearbeiter gegenüber, die weder von Deinem Beruf, noch von Deinem Schicksal etwas verstehen, Du hörst immer wieder: „seien Sie froh, dass Sie in Deutschland leben, da bekommen Sie wenigstens Leistungen nach dem SGB II, anderen geht es viel schlechter“
  • Du wirst zur Teilnahme an Maßnahmen verpflichtet, in denen Du mit Menschen in einem Raum sitzt, die eine betriebliche Ausbildung abgeschlossen haben und entweder noch nie eine Bewerbung geschrieben haben oder sich das letzte Mal vor 20 Jahren beworben haben

Dein Fazit  Da bin ich an der falschen Adresse gelandet!
Du fragst Dich: Geht es nur mir so, oder gibt es auch noch andere Betroffene, denen das Schicksal einen dicken Strich durch das Leben gemacht hat?
Die Politik propagiert doch immer, es müssen mehr Schulabgänger studieren, nur Bildung schützt vor Armut!!! Ist das wirklich so? Welche Erfahrungen hast Du gemacht?

Darüber wollen wir reden, uns gegenseitig Mut machen. Für mehr Informationen melde Dich bei Thomas: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder bei KIBIS direkt: Tel. 0431/67 2727

Treffen: 2. Di., 18.00 bei KIBIS
Interessierte sind herzlich willkommen!

Ob ich da mal hingehe?

Es wird immer wieder gefragt, ob inter­essierte betroffene Men­schen einfach zu Gruppen gehen können, ob in den Gruppen noch Plätze frei sind und vieles mehr. Grund­sätzlich kön­nen Sie davon ausgehen, dass in den aufge­führten Grup­pen noch Plätze frei und neue Mitglieder willkommen sind. Bei Gruppen, die um Anmeldung bitten, wird extra darauf hingewiesen.