Offener Treff 2020: 2. März, 15. Juni, 7. September, 7. Dezember - 19:00 Uhr
Narzisstischer Missbrauch SHG

Immer mehr Menschen werden durch Beziehungspartner, in Familien oder am Arbeitsplatz durch
Mitmenschen geschädigt, die eine narzisstische Persönlichkeitsstörung aufweisen.
Dieser narzisstische Missbrauch ist teilweise subtil. Nicht selten allerdings artet er aus - in
unverhohlene Gewalt gegen die Zielperson. Doch selbst dann ist es für die Geschädigten
ausgesprochen schwer, dem Umfeld klarzumachen, was vor sich. Denn nach außen erscheinen
die Täter zumeist sozial angepasst.
Leidest du ebenfalls unter einem/r narzisstischen Partner*in? Oder erfährst du in deiner
Ursprungsfamilie oder am Arbeitsplatz narzisstischen Missbrauch? Um das Erlebte zu
verarbeiten, kann es ein erster Schritt sein, dich mit anderen Betroffenen zu vernetzen. In jedem
Fall freuen wir uns sehr, dich kennenzulernen.
Kontaktaufnahme + Informationen unter: narzisstischermissbrauch@gmx.de

SHG für Transidente / Interidente Menschen, Crossdresser und Angehörige

Transidente Menschen fühlen sich nicht dem ihnen von Geburt an zugewiesenen Geschlecht zugehörig. Diese auch nicht ganz zutreffend 'Transsexuell' genannten Personen streben nach sozialer Anerkennung im 'Wunschgeschlecht'. Sie wünschen Angleichung durch Veränderung äußerer Merkmale wie Kleidung (Crossdressing) und ggf. auch geeigneter medizinischer Maßnahmen. Sie möchten Körper- und Selbstwahrnehmung möglichst in Einklang bringen.
Diese Selbsthilfegruppe richtet sich ganz selbstverständlich auch an Menschen, die sich nicht der zugesprochenen Geschlechterrolle zuordnen möchten oder können. Angesprochen sind alle Bunttöne, denn die innere Wahrheit unterliegt mitunter einem ständigen Fluss.
Besonders herzlich eingeladen sind auch Angehörige, beste Freunde und minderjährige Menschen. Auch als wichtige Quelle der Kraft für Betroffene. Für die Teilnahme Minderjähriger aber wird eine Einverständniserklärung der Eltern benötigt.

Diese Gruppe findet regelmäßig statt und darf gerne ein fester Bestandteil im Leben der Teilnehmer/innen/* werden. Hier kann eine Art von Heimat entstehen, in der wir verstanden und voll akzeptiert werden. Wir sind so. Punkt!
Keine Kleiderordnung, kein Zwang, keine Angst.
Ich freue mich auf Euch, Eure Heike
Kontakt und Info: heike-rebecca@web.de

Erwachsene Kinder narzisstischer Eltern

Wer mit narzisstischen Eltern aufgewachsen ist, für den ist die eigene Kindheit zumeist ausgesprochen verwirrend; zeitweise gleicht sie einem Albtraum.
Denn narzisstische Eltern manipulieren ihre Kinder so, dass diese die elterlichen Bedürfnisse erfüllen. Da sie ausschließlich um sich selbst kreisen, schädigen sie ihre Kinder oftmals schwer. Denn diesen bleibt die Erfüllung ihrer entwicklungsbedingten Bedürfnisse vielfach versagt. Es ist, als wachse man in einer emotionalen Wüstenlandschaft auf, ohne die Möglichkeit, an eine Quelle zu gelangen.
Da narzisstische Eltern ihre Kinder als bloße Erweiterung ihrer eigenen Persönlichkeit ansehen, gerät es selbst im Erwachsenenalter vielfach zu einer unüberwindbaren Herausforderung, der elterlichen Macht und Kontrolle zu entkommen.
Ist es dir eventuell ähnlich ergangen? Vermutest du, dass du eine narzisstische Mutter oder einen narzisstischen Vater hast? Und leidest du eventuell noch heute darunter?
Dass man uns Kinder zumeist schon früh zum Schweigen gebracht hat, ist der strukturelle Teil des Missbrauchs, der diesen jahrzehntelang aufrechterhält. Wer jedoch das Schweigen bricht, kann aus dem Schatten treten und schmerzliche Erfahrungen hinter sich lassen.
Die Selbsthilfegruppe soll dem Austausch und der Vernetzung dienen. Falls du betroffen bist, so freuen wir uns sehr darauf, dich kennenzulernen.
Informationen und Termine unter acons@gmx.de

Hochsensibilität und Trauma SHG

Es gibt zwei Gruppen von Hochsensibilität,
1) Hochsensibilität ohne Traumaerfahrung
2) Hochsensibilität mit Traumaerfahrung

Unsere Selbsthilfegruppe beschäftigt sich mit der zweiten Gruppe von Hochsensiblen d.h. mit Menschen, die hochsensibel und zudem traumatisiert sind. Wir bieten für diese Personengruppe einen sicheren Ort zum gegenseitigen respektvollen, ressourcenorientierten Austausch untereinander und verstehen unsere Hochsensibilität auch als Traumafolge.

Was ist Hochsensibilität?
Unter Hochsensibilität versteht man im Allgemeinen eine überdurchschnittlich hohe Empfänglichkeit von Außen- und Innen- Reizen wie:
- Geräusche, Gerüche, Geschmack, Temperatur, Licht, Gefühle, Schwingungen, etc.

Hochsensibilität im Alltag:
- negative Auswirkungen: Reizüberflutung, Konzentrationsschwierigkeiten, Erschöpfung, hohes Stresslevel mangels Filterung wichtiger vers. unwichtiger Informationen, Multitasking-Schwierigkeiten, Schlafprobleme

- positive Auswirkungen: Wahrnehmungsbegabung, Kreativität, Fantasie, reiches Innenleben, gute Selbstreflexion, Empathiefähigkeit, Feinfühligkeit, zwischenmenschliche Verträglichkeit, Differenzierungsfähigkeit, Sinn für Ästhetik und Intuition, Sorgfältigkeit

Hat Hochsensibilität etwas mit Trauma zu tun?
Ja, Hochsensibilität kann auch als Überlebensstrategie bei frühen Traumatisierungen/Entwicklungs- und Bindungstraumata in der Kindheit entstehen. Zudem kann eine bereits angeborene Hochsensibilität mit erworbenen Traumatisierungen in Wechselwirkung treten. (hohe Korrelation)

Korrelation zwischen Trauma und Hochsensibilität:
Hochsensibilität sowie Traumamechanismen können zu Folgendem führen:
- Abgrenzungsprobleme zur Außenwelt
- Überflutung von eigenen sowie fremden Emotionen
- Überflutung von Außenreizen/ Reize „fließen in einen hinein“
- dauernde Wachhaltung/ übermäßig nach außen gerichtete Wahrnehmung
- schlechte Differenzierung zwischen Fremd und Selbst
- hohe Empathie (Empathie als Überlebensmechanismus in der Kindheit)

(Wichtig: Unsere Gruppe kann keine Therapie und professionelle Hilfe ersetzen! Wir sind alles ausschließlich Betroffene. Deshalb ist die Voraussetzung zur Gruppenteilnahme eine ausreichende Stabilität und die Fähigkeit zur Übernahme von Selbstverantwortung. Auch legen wir großen Wert auf einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander).

Selbsthilfe-Akademie SH

Die Selbsthilfe-Akademie Schleswig-Holstein konzipiert und organisiert ein breites Fort- und Weiterbildungsangebot für alle Interessierten und Aktiven aus dem Bereich der Selbsthilfe.
Die Bildungsangebote stehen allen Interessierten aus Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeverbänden und Selbsthilfeorganisationen offen und sind kostenfrei. Das Veranstaltungs-Programm finden Sie online.
Die Anmeldungen zu den Veranstaltungen erfolgt über die Homepage, per E-Mail oder auch telefonisch.
Selbsthilfe-Akademie SH im Paritätischen Schleswig-Holstein
Zum Brook 4, 24143 Kiel, Telefon: 0431 / 56 02 93

https://selbsthilfe-akademie-sh.de/
22. Kieler Selbsthilfetag 2019

Auch 2019 hat es wieder einen Kieler MUT-LAUF gegeben. Bereits zum dritten Mal und diesmal im August: Samstag der 24.08.2019. Der MUT-LAUF 2019 war die Abschlussveranstaltung der Kieler Woche der seelischen Gesundheit. Der MUT-LAUF, organisiert vom KIELER FENSTER, dem LTV Kiel-Ost und der KIBIS Selbsthilfekontaktstelle Kiel, ist ein Lauf-Event ohne Leistungsanspruch und Zeitmessung für die Entstigmatisierung von Menschen mit Depression und anderen seelischen Erkrankungen. Wir möchten durch diese Aktion den Themen Depression & psychische Erkrankung vermehrte Aufmerksamkeit verschaffen und der Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Störungen entgegenwirken. Bewegung und Sport sind neben medizinischen & therapeutischen Maßnahmen hervorragend geeignet, um präventiv zu wirken und üben einen positiven Einfluss auf psychische wie somatische Störungen aus. Daher wollen wir mit dem MUT-LAUF Menschen mit und ohne Depressionen dazu ermutigen, sich sportlich zu betätigen und in den Kontakt mit anderen Menschen zu treten. Auch Menschen die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, waren herzlich willkommen am Lauf teilzunehmen.

Auf dem zeitgleich stattfindenden Markt der Möglichkeiten präsentierten sozialpsychiatrische Anbieter, Selbsthilfegruppen, Kliniken, Sportvereine etc. ihre Angebote. Ratsuchende konnten sich hier eingehend über seelischen Erkrankungen und Hilfsmöglichkeiten informieren.

Zentraler Bestandteil des Markts der Möglichkeiten war im Jahr 2019
der von der KIBIS Kiel organisierte 22. Kieler Selbsthilfetag.

https://www.mut-lauf.de/
Film / Kinospot "Selbsthilfe"

Hier der Werbefilm zum Thema Selbsthilfe vom Schleswig-Holsteinischen Arbeitskreis der Selbsthilfekontaktstellen - SASK

https://youtu.be/6BE-u034NVUc